• Altersvorsorge – Wissen ist Macht!

    Posted on by admin

    Das System der Altersvorsorge hat und wird sich weiterhin stark verändern. Die Prioritäten werden sich weg vom staatlichen System hin zur privaten Vorsorge verschieben. Die Hauptproblematik liegt hierbei in der demographischen Entwicklung. Aufgrund des in den meisten europäischen Ländern vorherrschenden Umlageverfahrens wird es zukünftig nicht mehr möglich sein, dass aktuelle staatliche Alterssystem aufrecht zu erhalten. Mit starken Kürzungen ist hierbei zu rechnen. Genau aus diesem Grund unterstützt der Staat die private Altersvorsorge. Hierbei handelt es sich in beinahe allen Fällen um eine kapitalbasierende Vorsorge – das bedeutet, dass jeder selbst dafür verantwortlich ist, wie viel er in der Zeit seiner Erwerbstätigkeit auf die Seite legt bzw. wie viel man wiederrum in der Pensionsphase davon bekommt. Neben der privaten Vorsorge wird auch noch verstärkt auf die betriebliche Vorsorge eingegangen / diese wird gefördert. Im amerikanischen Raum ist dieses Instrument Gang und Gebe. Dies liegt vor allem daran, dass hier ein kapitalbasierendes Vorsorgesystem vorherrscht.

    Seit geraumer Zeit zielt der Staat auf das drei Säulenmodell bei der Vorsorge fürs Alter ab. Jede Säule soll als Vorsorgeinstrument eingesetzt werden, um somit eine drohende Altersarmut zu verhindern. Um welche Schwerpunkte es sich hierbei handelt bzw. wo die Chancen sowie auch die Gefahren unseres Vorsorgesystems liegen soll anhand dieser Homepage kurz und einfach erklärt werden. Jeder besitzt die Chance über seine finanzielle Situation im Alter Bescheid zu wissen und dementsprechend selbst vorzusorgen.



  • Versicherungen

    Posted on by admin

    Bei Versicherungen muss man verschiedene Formen unterscheiden. Es gibt beinahe jede Art der Versicherung – Haushaltsversicherung / KFZ-Versicherung uvm. Unter Versicherung versteht man in der Regel die Risikoabwälzung. Der Versicherungsnehmer zahlt hierbei Prämien an den Versicherer. Im Falle eines Schadenfalles bezahlt hierbei der Versicherer den Schaden / die vereinbarte Summe.

    Im Zusammenhang mit dem Sparen sind vor allem Lebensversicherungen (Er- und Ablebensversicherungen) von besonderer Bedeutung. Im Hintergrund eignen sich Lebensversicherungen mit einer Ablebensklausel zur Kreditbesicherung, gleichzeitig kann eine Lebensversicherung eine renditestarke Anlage darstellen. In der Regel weisen Versicherungen eine lange Laufzeit auf, welches dem Versicherer ermöglicht, dass einbezahlte Geld langfristig zu veranlagen, sowie dadurch das Beste für den Versicherungsnehmer heraus zu holen.

    Leider wird ein Großteil der Versicherungen nicht über die vereinbarte Laufzeit gehalten. Dies bedeutet, dass die meisten Versicherungen meist früher zurück gekauft werden. Aufgrund der Nichteinhaltung der vereinbarten Laufzeit kann der Rückkaufswert sogar unter den geleisteten Einzahlungen liegen. Bevor man eine Versicherung abschließt muss man sich immer im Klaren sein, dass man diese möglichst bis zur Fälligkeit besitzen soll.

    Achtet man beim Abschluss einer Versicherung auf die notwendigen bzw. vereinbarten Vertragsbestandteile (Laufzeit, Klauseln …) ist eine Versicherung, vor allem eine Lebensversicherung ein sehr gutes Instrument zur Geldanlage.

    Da die Versicherungen die vereinnahmten Prämien am Kapitalmarkt veranlagen müssen sind sie auch direkt dem Zinsänderungsrisiko unterworfen. In der Regel wird beim Abschluss einer Versicherung ein fixer Minimalzinssatz vereinbart. In Zeiten einer Hochzinsphase ist dieser wesentlich höher als jener in Niedrigzinsphase. Aus diesem Grund ist ein Versicherungsabschluss, bei Versicherungen welche sehr lange laufen, bei Hochzinsphasen für den Sparer empfehlenswerter.